Das Technische Hilfswerk (THW) hat seinen Fuhrpark um fünf neue LKW mit Ladekran und Seilwinde erweitert. Die Fahrzeuge wurden speziell für den Einsatz in überfluteten Gebieten entwickelt und sollen den Rettungseinsatz des THW effektiver machen. Die ersten Fahrzeuge wurden am Wochenende an fünf Ortsverbände übergeben, weitere 35 sollen noch dieses Jahr folgen. Die LKW werden von der Fachgruppe Wassergefahren eingesetzt, um Boote zu Wasser zu lassen, überflutete Gebiete zu befahren und Sachgüter zu bergen. Bei der Beschaffung der Fahrzeuge wurden die Erfahrungen aus früheren Hochwassereinsätzen berücksichtigt. Das THW hat insgesamt 1,25 Millionen Euro an Spendengeldern für die Ausstattung der Fahrzeuge mit Seilwinden zur Verfügung gestellt bekommen.

Das THW ist eine ehrenamtlich getragene Einsatzorganisation des Bundes und rettet mit seinen Fachgruppen Wassergefahren Menschen und Tiere bei Notlagen auf oder an Gewässern. Es leistet auch Unterstützung bei Überflutungen und beteiligt sich an der Damm- und Deichsicherung.

Mehr Informationen zum Engagement des THW im In- und Ausland finden Sie hier: www.jetzt.thw.de

Seitenanfang