Anfang März war der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbands (DFV) auf Einladung des Staatlichen Dienstes der Ukraine für Notfallsituationen (DSNS) in Kiew. Dort sprach er mit dem Leiter des Dienstes und Chef der Feuerwehr, General Serhiy Kruk, sowie regionalen Einsatzführern. Im Interview erklärt er, in welche Gefahren sich die Einsatzkräfte begeben und was effektive humanitäre Hilfe sein könnte. Die Fragen stellte Bennet Biskup-Klawon.

Das vollständige Interview und den vollständigen Newsletter finden Sie hier.

Seitenanfang